www.hermann-sottong.de

Der Post-Fake-Marketing Blog

12. Oktober 2015
von Inga Ellen Kastens
Keine Kommentare

Wenn Markenkerne ihre zwei Seiten zeigen. VW (Vertrauenswagen)

Ein Gastbeitrag von Inga Ellen Kastens Drama. Der VW-Konzern macht derzeit vieles richtig. Gemäß Lehrbuch für Angewandtes Krisenmanagement schnurrt die Maschinerie in aufeinanderfolgenden Szenen: Die Sünde explizit öffentlich zugeben. Above the Line die Sünder-Geschichte entfalten und sich in den deutschen … Weiterlesen

25. September 2015
von Hermann Sottong
Keine Kommentare

Clash of Storys: Bei VW-Gate kollidieren Marketingstorys und reale Geschichte

Natürlich ist das eine Geschichte! Und was für eine. Jeder Skandal impliziert eine echte Geschichte, mit allem was dazugehört: Vor allem eine Aufsehen erregende Grenzüberschreitung, Schurken, Bösewichter, tumbe Toren (auch die, die staunend und raunend vor dem Offenbarwerden der skandalösen … Weiterlesen

19. Januar 2015
von admin
Keine Kommentare

Kommerzielles Storytelling kommt an seine Grenzen: Erzählen bleibt ein Spiel mit dem Feuer

Der Germanist und Journalist Michael Esders hat mit „Ware Geschichte. Die poetische Simulation einer bewohnbaren Welt“ eine Essaysammlung vorgelegt, die den ganzen Hype um Geschichten in, von und für die Wirtschaft aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet – und er tritt dabei … Weiterlesen

12. Juni 2014
von admin
Keine Kommentare

Tütü, Tata – Storytelling nach dem „Ermöglicherschema“

Neulich sah ich einen jungen Mann, der – unterwegs zu einem bayerischen Volksfest – ein rosa Tütü über seiner Pseudo-Trachten-Lederhose trug. Schwer zu erraten, was jemand mit einem solchen Aufzug auszusagen versucht; Aufmerksamkeit erregte er in dem Outfit allemal. Nicht … Weiterlesen

11. März 2014
von admin
Keine Kommentare

Gerührt – nicht geschüttelt: Wie Storytelling in Werbespots auf unsere Emotionen zielt

Storytelling im Werbespot, Erzählungen in filmischer Form, komprimiert auf eine knappe Minute oder zwei: Die Bandbreite ist weit und wird wohl in Zukunft noch erweitert werden. Das betrifft die Erzählweise, die Komprimierung, das Ausmaß an Intertextualität und nicht zuletzt die … Weiterlesen